Remis in Deinsen am Ostermontag!

Remis in Deinsen am Ostermontag!

1. Herren 28.03.2016

Nur zwei Tage nach dem Sieg in Ahrbergen (am Ostersamstag) musste der FC Algermissen am Ostermontag zum nächsten Nachholspiel antreten. Zu Gast war man beim Bezirksliga-Absteiger TSV Deinsen. In Deinsen ist es immer etwas Besonderes, denn der TSV hat mit Abstand den kleinsten Fußballplatz und dazu ein hoch emotionales Publikum.
Gestern kamen auch noch sehr widrige Wetterverhältnisse hinzu, was einem das Fußball spielen nicht besonders leicht machte. Dennoch waren die FC-Jungs in Durchgang eins hochkonzentriert und engagiert bei der Sache. Mit dem Wind im Rücken lief das Team um Kapitän Philipp Busche den Gegner frühzeitig an und provozierte lange Bälle, die meist der Wind stoppte. In der 6.Spielminute verhalf der Wind dann auch zur frühen Führung des Tabellenführers. Anton Gebhard erzielte per direktem Eckstoß das 0:1, der Wind verlängerte den Ball über den Deinser Keeper in die Maschen. Algermissen hielt den Druck und schnürte Deinsen nahezu komplett in der eigenen Hälfte ein und provozierte immer wieder Fehler. Ein zu kurz geratener Rückpass hätte Alan Houban beinahe erlaufen. Ein Schussversuch von Jan Drewke konnte Deinsens Keeper parieren. Nach knapp 22 Minuten dann das 0:2. Nach einem gewonnen Kopfballduell von Anton Gebhard nahm Philipp Busche den Ball super mit der Brust herunter und passte auf Sebastian Merten, der Drewke in die Schnittstelle bediente und zum 0:2 einschoss. Eine weitere gute Möglichkeit vergab Philipp Busche nach Zuspiel von Alan Houban wirkte er allerdings sichtlich überrascht, als sein Gegenspieler über den Ball trat. Weitere Chancen wurden leider nicht clever zu Ende gespielt, oftmals fehlte nur der letzte Pass. Die beste Gastgeber-Möglichkeit hatte Felix-Heinz Metze, der aus 11 Metern knapp am Tor vorbei zielte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff kassierte der Deinser Kai Kirchoff nach wiederholtem Foulspiel sogar noch die Ampelkarte.
Nach der Pause wechselte das Bild vollkommen. Deinsen hatte nun Rückenwind und drängte den FCA in die eigene Hälfte und schlug einen langen Ball nach dem anderen in Richtung Tor von Lars Bobrink (der übrigens sein Pflichtspiel-Debüt gab). Die Mannschaft von Trainergespann Jonas / Kauer machte wie schon in Ahrbergen einen sehr lässigen und fahrigen Eindruck mit Wiederanpfiff und ließ sich das Spiel aus der Hand nehmen. Die Offensive konnte kaum noch für Entlastung sorgen. Deinsen störte nun früh und zwang die Defensive zu langen Bällen, die ähnlich wie bei den Hausherren früh durch den Wind abgefangen wurden. Zwar ging es lange gut, doch gegen Ende wurde der Druck immer größer und in einer unübersichtlichen Situation sprang Bastian Schütte im Strafraum der Ball an die Hand und Schiedsrichter Paulmaier zeigte auf den Punkt. Michael Schmidt verkürzte auf 1:2. Noch knapp zehn Minuten bangen. Fünf Minuten vor dem Ende fiel dann nach einem langen Einwurf sogar der Ausgleich durch Jan Hammerlik, der gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Fazit: Der FCA gibt ein nahezu sicher geglaubtes Spiel noch aus der Hand und kann einmal mehr mit einer Überzahl-Situation nicht umgehen. Besonders die Entlastung fehlte nach der Pause, sodass die Defensive unter Dauerdruck stand. Dennoch verteidigt die Mannschaft die Tabellenführung und hat weiterhin ein großes Polster auf einen Nicht-Aufstiegsplatz.

 

TSV Deinsen

2 : 2

FCA 1990

Montag, 28. März 2016 · 15:00 Uhr

Kreisliga Hildesheim · 22. Spieltag