Algermissen enttäuscht gegen Bisperode

Algermissen enttäuscht gegen Bisperode

1. Herren 25.04.2017

Am gestrigen Dienstag empfing der FC Algermissen den TSV Bisperode zum Nachholspiel der Bezirksliga Hannover 4. Das Zweite Spiel innerhalb einer Woche, die ganz wichtig ist für den FC. 

Wie wichtig, merkte man dem Team von Trainergespann Kauer / Jonas allerdings nicht an, denn die Gastgeber verschliefen den Start komplett. Der TSV agierte mit einem frühen und druckvollen Pressing. Die erste Viertelstunde hielt sich der Ball fast ausschließlich in der Hälfte der Algermissener auf. In der 9. und 12.Spielminute stellten die Gäste durch einen Doppelschlag schnell auf 0:2. Zunächst traf Jannik Denker, per Freistoß aus 23 Metern genau in den Winkel, kurz danach war es Timon Scharmann, der sich allein gegen drei Mann durchsetzte und dann zum 0:2 vollendete. Wirkungstreffer für den FCA, der sichtlich brauchte um ins Spiel zu kommen. Mit zunehmender Spielzeit wurde es allerdings besser. Nach knapp 20 Minuten erlief Sebastian Merten einen schönen Pass von Torben Niemann, wurde vom Bisperoder Torwart zwar von den Beinen geholt, doch Daniel Krafczyk konnte die Aktion noch zum 1:2 Anschlusstreffer vollenden. In der Folgezeit blieb vieles Stückwerk. Viele Fouls und Unterbrechungen ließen nur selten Spielfluss zustande kommen. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem 1:2.

Für die 2.Hälfte hatten sich die Hausherren um Kapitän Philipp Busche einiges vorgenommen und begannen auch gut. Der Ball lief nun flüssiger durch die Reihen. Die Gäste zeigten sich aber einmal mehr eiskalt. Mit der ersten Chance, kommt der Ball gefährlich in den Strafraum, Bisperodes Stürmer Daniel Krikunenko schoss zwar weit über das Tor, fiel in der Aktion aber über die Beine von Torwart Maximilian Willke und der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Eine sehr strittige Szene. Den folgenden Elfmeter verwandelte Mathias Steinke zum 1:3. Im weiteren Verlauf rückte der Schiri noch einige Male in den Vordergrund. Zum Beispiel als er Algermissen eine Chance wegen einer vermeintlichen Abseitsposition abpiff. Kurz darauf fast dieselbe Szene für Bisperode, die Pfeife blieb stumm und Abas Jaber konnte auf 1:4 erhöhen. Es lief mittlerweile alles gegen den FCA. So auch in der 67.Minute. Daniel Krafczyk sah die rote Karte nach einer angeblichen Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter, dabei ist er im Lauf nach einem Richtungswechsel mit dem Schiri zusammen geprallt. Der Wille war nun gebrochen, die Hausherren versuchten sich nun in Schadensbegrenzung. Stephan Pätzold erzielte zehn Minuten vor dem Ende per Foulelfmeter das 2:4, ehe der Eingewechselte Marvin Dohme in der Nachspielzeit mit einem Traumtor aus 25 Metern zum 2:5 Endstand traf. 

Fazit: Alles in allem ein verdienter Sieg des TSV Bisperode, der den Algermissenern nahezu in allen Belangen überlegen ist. Es bleibt allerdings ein bitterer Beigeschmack durch einige zweifelhafte Entscheidungen des Schiedsrichters. 

Für den FC Algermissen geht es nun darum schnellstmöglich Wunden zu lecken und Aufbauarbeit zu leisten, denn am Sonntag steht ein ganz ganz richtungsweisendes Spiel an. 

 

Foto: Torsten Algermissen (Szene aus dem Spiel Algermissen - Aerzen) 

FCA 1990

2 : 5

TSV Bisperode

Dienstag, 25. April 2017 · 19:15 Uhr

Bezirksliga Hannover Staffel 4 · 21. Spieltag